Tierschauen waren Publikumsmagnet

FleischrinderWo sonst Fußball und Reitsport zu Hause sind, präsentierten sich Zuchttiere, Landtechnik und Gewerbe rund um die Landwirtschaft. Herzstück der Veranstaltung war Samstag die Milchrinderschau und Bewertung des Fohlenjahrgangs des Deutschen Sportpferdes sowie der Pony – und Spezialrassen. Zahlreiches Fachpublikum verfolgte gespannt die Bewertungen. Der Schirmherr der Schau, Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens, wurde zur offiziellen Eröffnung mit einem Viererzug altmärkischer Kaltblüter vorgefahren. Während des Rundgangs mit beiden altmärkischen Landräten und weiteren geladenen Ehrengästen liefen die Wettbewerbe der Milchrinder, Fohlen, Schafe und Kaninchen weiter. Die Würdigung der Spitzentiere erfolge an beiden Tagen währen des Großen Schaubildes. Michael Ziche, Landrat des gastgebenden Landkreises, überreichte am Samstag den Siegerpokal an die Kuh „Essense“ von der Braune GbR Schönwalde, die als Miss Kakerbeck gekürt wurde.
Am Sonntag standen die Präsentationen von Fleischrinderrassen, der 21. Haflingertag sowie die Fohlenschau der für die Altmark typischen Kaltblüter und des Schweren Warmblutes auf dem Programm.
Die offene Kaltblutstutenschau und auch die Beurteilung der Familiensammlungen waren von den Zuschauern dicht umringt, die sich auch vom einsetzenden Regen nicht entmutigen ließen und aufmerksam die Platzierungen verfolgten.
An beiden Tagen bot die Ausstellung von fünfzehn Schafrassen, zweihundert Rassekaninchen sowie verschiedenen Geflügelrassen die Möglichkeit, die Tiere zu bestaunen. Ganz besonders gut kam beim jungen Publikum das vorbereitete punktgenaue Schlüpfen von Hühnerküken an.
Die Wettbewerbe im Kaninhop sowie das rasante Schauprogramm mit Pferden, Hunden und der Vorführung von moderner Landtechnik rundeten das Angebot ab.
Die Veranstalter, die Arbeitsgruppe der Tierzuchtvereine des Altmarkkreises Salzwedel, waren mit der Resonanz der Schau zufrieden. Insbesondere am Sonntag verfolgten mehrere tausend Zuschauer die Veranstaltung.
Eine große Fotostrecke zur Veranstaltung sowie die Ergebnislisten mit den Siegertieren sind auf der Homepage eingestellt. Auf einer unmittelbar der Schau folgenden ersten Auswertung haben die Mitglieder der Arbeitsgruppe über die positiven und weniger gelungenen Teile der Veranstaltung diskutiert. Der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Jürgen Kersten sprach für alle an der Schau Beteiligten ein großes Dankeschön aus. Die nächste Altmärkische Tier- und Gewerbeschau wird im Jahr 2016 in Krumke stattfinden.